Rede vom 22. Gewerkschaftstag der IG Metall

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Annahme als Material an den Vorstand“ ist wie ein Auftrag an den Vorstand.

Homepage der IG Metall

Doch ich will euren Blick auf einen wenig beleuchteten Bereich der Branche ‚Textile Dienste‘ lenken. Nämlich auf die Großwäschereien, die für gewerbliche und öffentliche Kunden arbeiten – und nicht in der Zuständigkeit von Verdi, sondern in der Zuständigkeit der IG Metall liegen.

Dort gibt es dank des IGM-Tarifvertrages einen Mindestlohn!

Es ist beschämend:

zur Zeit sind es 6,75 € im Osten und 7,80 € im Westen, ab 2012 steigen die Löhne um 25 bzw. 20 Cent.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wo ein schlechter Lohn gezahlt wird, sind trotz gesetzlicher ‚Mindestarbeitsbedingungen‘ die Arbeitsbedingungen miserabel – und meist gesundheitsgefährdend.

Weiterlesen

Meine Rede auf der LDK zur Listenaufstellung für die Bundestagswahl 2009

Am 6.12.2008 wurde ich auf Platz 17 der Landesliste für die Bundestagswahl gewählt. Hier noch einmal meine Rede:

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Kolleginnen und Kollegen

Das grüne ganzheitlich und konsequent von wirklicher Nachhaltigkeit geprägte Zukunftsszenario steht.

Wir müssen jetzt die mitnehmen, die es mittragen wollen.

Die Menschen spüren die Ungerechtigkeiten der Politik.

Ich bekomme es jeden Tag in meinem Alltag als nicht freigestellte Betriebsratsvorsitzende einer mittelständischen Sondermaschinenbau-Firam zu hören.

Ich engagiere mich nicht nur bei den Grünen, sondern auch in der IG Metall und im DGB.

Und ich sehe viele Gemeinsamkeiten!

Die gerechtere Teilung der unbezahlten Arbeit zwischen Männer und Frauen / die eigenständige Existenzsicherung für Frauen / mit der Lohnungleichheit 50 Jahre nach den Römischen Verträgen, dass haben die IGM-Frauen auf ihrer Bundesfrauenkonferenz mit dem Beschluss zur 30-Stunden erneut bekräftigt.

Irmgard Pehle

Erwerbsarbeit ist für viele der Dreh- und Angelpunkt im Leben.
Erwerbslosigkeit darf nicht zu gesellschaftlicher Ausgrenzung führen. Höhere Regelsätze beim AlG II sind bei uns Konsens. Doch es muss möglich sein auch ohne Erwerbsarbeit in Würde zu leben. Arbeitszwang darf es mit uns nicht geben angesichts der vielen Jobs, die den Menschen die Würde nehmen.

Weiterlesen