„Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten“

„Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten“

So lautete das Motto der diesjährigen IG Metall-Bundesfrauenkonferenz in Willingen. „Die IG Metall wird immer weiblicher, immer mehr Frauen treten ein“, so Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, in ihrem Geschäftsbericht und unterstrich damit die wachsende Bedeutung von Frauen in der IG Metall.

Weiterlesen

Internationaler Frauentag 2013 im Kreishaus in Herford

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Kreisverband Herford des DGB mit einer besonderen Veranstaltung am internationalen Frauentag.

Eingeladen wird zum 8.März 2013 ins Kreishaus in Herford. Einlass ist 19:00 Uhr.

Die bekannte und anerkannte A-Capella-Gruppe der Spitzenklasse „Female Affairs“ wird uns die „Frauenangelegenheiten“ stimmkräftig zu Ohren bringen.

Gewerkschaftsmitglieder können sich bei VERDI in Herford, gegebenenfalls ihren Einzelgewerkschaften oder bei mir anmelden. Eintritt ist für GewerkschafterInnen natürlich frei.

Alle anderen zahlen an der Abendkasse 5 Euro.

Wer etwas Werbung machen möchte, kann gerne Facebook nutzen, um ihre/seine FreundInnen einzuladen.

Gewalt an Frauen am Arbeitsplatz hat weltweit zugenommen

Die IG Metall hat zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen auf die negativen Folgen der Globalisierung vor allem für weibliche Beschäftigte hingewiesen. „Vor dem Hintergrund der verschärften internationalen Konkurrenz geraten immer mehr Frauen in prekäre Arbeits­verhältnisse und sind verschiedensten Formen von Gewalt ausgesetzt“, sagte IG Metall-Ortsfrauenvorsitzende Irmgard Pehle, „Frauen werden als die Gewinnerinnen der Globalisierung dargestellt, weil sie – industrielle – Arbeit finden, über die Bedingungen reden wir dann – zu -selten“.Gewalt an Frauen hat viele Gesichter und macht auch vor Grenzen keinen Halt.

Laut der UNO wird jede dritte Frau einmal in ihrem Leben geschlagen, vergewaltigt oder anderweitig miss­braucht. In diesem Jahr setzt sich TERRE DES FEMMES verstärkt gegen den Mythos Jungfräulichkeit ein. In vielen Familien wird der Zustand des Jungfernhäutchens der Tochter noch immer als „Ehrensache“ angesehen. Werden Zweifel daran laut, kann dies zu einer ernsthaften Bedrohung für das Leben der Mädchen werden. Es darf nicht sein, dass der Wert von Mädchen und Frauen vom Zustand ihres Jungfernhäutchens abhängig gemacht wird und ihnen ihre sexuelle Selbstbestimmung verweigert wird.“  steht auf der Internetseite frauenrechte.de.  

Rede vom 22. Gewerkschaftstag der IG Metall

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Annahme als Material an den Vorstand“ ist wie ein Auftrag an den Vorstand.

Homepage der IG Metall

Doch ich will euren Blick auf einen wenig beleuchteten Bereich der Branche ‚Textile Dienste‘ lenken. Nämlich auf die Großwäschereien, die für gewerbliche und öffentliche Kunden arbeiten – und nicht in der Zuständigkeit von Verdi, sondern in der Zuständigkeit der IG Metall liegen.

Dort gibt es dank des IGM-Tarifvertrages einen Mindestlohn!

Es ist beschämend:

zur Zeit sind es 6,75 € im Osten und 7,80 € im Westen, ab 2012 steigen die Löhne um 25 bzw. 20 Cent.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wo ein schlechter Lohn gezahlt wird, sind trotz gesetzlicher ‚Mindestarbeitsbedingungen‘ die Arbeitsbedingungen miserabel – und meist gesundheitsgefährdend.

Weiterlesen

ArbeitnehmerInnen-Empfang Internationaler Frauentag

8. März 2011 18.30 Uhr im Universum Bünde | Hauptstraße 9

Gewerkschaftsfrauen fordern: “Heute für morgen Zeichen setzen!“

Einladung als PDF

Mit neuen Formen (netzwerken) halten wir alte Traditionen (Demonstrationen) lebendig für und an einen Tag für die Rechte der Frau, der Utopie einer menschenwürdigen Gesellschaft ohne Krieg, in der Frauen selbstbestimmt leben können – für Getränke und Überraschungen ist gesorgt

Für gute Arbeit, ein gutes Leben und gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit!

Stephie Karger – ver.di Bezirk Herford-Minden-Lippe

Irmgard Pehle – DGB Herford / IGM-Frauen Herford

ab 20.00 Uhr geht es im Universum weiter mit

„Trude träumt von Afrika“

GewerkschafterInnen reservieren ihre Karten unter ipehle.herford(at)dgb.eu – 0151 16 66 99 14 Achtung! Begrenzte Anzahl

Die Teilnahme an dem Empfang ist kostenlos. Alle Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen.

Gewerkschaftsgrün in OWL

Hallo gewerkschaftsnahe Grüne, hallo grünennahe GewerkschafterInnen!

Im Januar haben wir die ersten Informationen zur Arbeitsgemeinschaft „GewerkschaftsGrün OWL“ verschickt. Die daraufhin eingegangen Rückmeldungen lassen ein starkes Interesse an dieser AG vermuten.

Daher haben wir jetzt für ein erstes Treffen einen Termin:

22. Februar 2011 um 19.30 im Bielefelder Grünen-Büro, Kavalleriestr. 26

Möglicherweise ist für die eine oder den anderen 19.30 zu früh? Dann kommt doch um 20 Uhr dazu!

Unter dem Link http://doodle.com/dh539dqte4zv84kr könnt Ihr die Uhrzeit angeben, zu der Ihr erscheinen werdet. So wissen wir, ob und wenn ja, auf wen mit wichtigen Inhalten gewartet werden muss.

Der Link dient auch zur Anmeldung.

Die nächsten Termine können wir sicher gemeinschaftlich vereinbaren, ich bitte für dieses Mal um Euer Verständnis für diese Vorgehensweise.

Für dieses erste Treffen wird es keine Tagesordnung geben. Ich schlage trotzdem vor, nach einem ersten Kennenlernen folgende Themen zu besprechen:

  • Organisation der AG
  • Themen für GewerkschaftsGrün-OWL
  • Möglichkeiten der Vernetzung innerhalb der Partei, zu den Gewerkschaften, zu den Sozialverbänden
  • Auftritt nach außen

Protest für einen Sozialplan-Tarifvertrag VMR

Wir kommen!

Für einen Sozialplan-Tarifvertrag VMR

29. Januar 2011 11:00 Uhr

Marktplatz Lüdinghausen,

dem Wohnsitz von Klemens Rethmann, (Geschäftsführer der VMR-Muttergesellschaft Rhenus-Veniro)

Mit der Verweigerungshaltung zur Tarifschlichtung will sich Rhenus- Veniro und die Familie Rethmann offensichtlich der Zusage und Verantwortung gegenüber den VMR-Beschäftigten für einen Sozialplan entziehen.

Wir wollen unserer Forderung jetzt Nachdruck verleihen und direkt beim zuständigen Vorstandsmitglied der Rhenus-Gruppe an seinem Wohnsitz in Lüdinghausen für einen Sozialplantarifvertrag demonstrieren.

Abfahrt der Busse

Minden: 8:30 Uhr – VMR-Betriebshof (Werftstraße) Herford: 9:15 Uhr – VMR-Betriebshof (Goebenstraße)

Anmeldungen: ver.di-Geschäftsstelle in Herford (05221-91340)

Wemhöner-Systems wird stillgelegt

Zum Jahresende verschwindet mit Wemhöner-Systems ein weiterer Herforder Traditionsbetrieb und 81 Menschen sehen der Arbeitslosigkeit entgegen. Über folgendes Bild können Sie einen Artikel  (PDF) aus der „Neuen Westfälischen“ zu dem Thema herunterladen:

Artikel aus der NW

Wir haben gewonnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Herzlichen Glückwunsch den Kolleginnen und Kollegen der Lippischen Nervenklinik zum bevorstehenden Ende ihres Arbeitskampfes.

Ihr Mut und ihr Durchhaltewillen hat dazu geführt. Sie haben uns gezeigt, dass auch in der heutigen Zeit ArbeitnehmerInnen-Rechte erfolgreich vertreten werden können.

verdi-Mitteilung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor wenigen Minuten hat Herr Spernau  von der Lippischen Nervenklinik Dr. Spernau eine Vereinbarung zur Aufnahme von Tarifverhandlungen unterschrieben.

Die Aussperrung endet zum 1.12.09., zu diesem Zeitpunkt werden alle Ausgesperrten mit Schutz einer Maßregelungsklausel die Arbeit wieder aufnehmen.

Das ist ein großer Erfolg für die Ausgesperrten und  uns allen. Ich danke allen, insbesondere Volker für seinen  Einsatz und denen die uns geholfen, unterstützt und an uns geglaubt haben.

Es lohnt sich zu kämpfen.Unsere für heute geplante “ St Martin Demo “ sagen wir ab, gebt bitte die Info soweit möglich weiter. Für diejenigen die dennoch anreisen ist für das leibliche Wohl gesorgt. Dort besteht auch die Möglichkeit den “ Siegerinnen “ zu Gratulieren.

Es grüßt aus Herford,

Werner Linnemann